Du kannst nicht leuchten, wenn du dir nicht die Zeit genommen hast,
deine Lampe aufzufüllen. (australisches Sprichwort)

Im Allgemeinen meint man: Wer Gottesdienst feiert, der dient Gott. Weniger geläufig ist vielen, dass Gottesdienst zugleich bedeutet: Gott dient uns. Denn durch Besinnung und Gebet, durch Brot und Wein ist auch mir und meinem Leben gedient. Wir können unsere Lampe auffüllen und neue Kräfte sammeln.

Sich Zeit nehmen und ‚auftanken', damit der ‚Akku' nicht vor der Zeit leer ist: Deshalb feiern wir Gottesdienst. Die Kirchengemeinde Mönchgut-Sellin lädt jeden Sonntag zum Gottesdienst ein. Einheimische und Gäste sind dazu in gleicher Weise herzlich willkommen. Die Gottesdienstzeiten können Sie dem Veranstaltungskalender entnehmen.

Das Abendmahl feiern wird in der Regel einmal im Monat und zu besonderen Anlässen wie Karfreitag, Erntedankfest und Silvester. Regelmäßig gibt es auch besondere Gottesdienste, zum Beispiel den Gottesdienst mit Neujahrssegen am ersten Sonntag des neuen Jahres.

Im Sommer finden besonders die Freiluftgottesdienste auf der Göhrener Bernsteinpromenade, im Reddevitzer Höft, in der Baaber Kurmuschel und am Strandcafé bzw. am Hafen in Thiessow reges Interesse.

Und es gibt im Sommer alle 14 Tage parallel zum Gottesdienst auch ein besonderes Angebot für Kinder: Die Kinderkirche. Und wenn keine Kinderkirche ist, dann gibt es in jeder Kirche einen Korb mit ‚Leise-Spielzeug‘, der gerne benutzt werden kann.